Buchungen nur wochenweise (Sa. - Sa.)
Mountainbike Touren in Ligurien

Mountainbiketour Santa Marta

MTB-Tour: Dolcedo-Prela-Villatalla-Tavole-Valloria-Santa Marta-Lecchiore-Dolcedo
Länge 24,5 km
Fahrzeit: ca. 2,5 Stunden
Höhenmeter: 934 Meter
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Karte Kompass 641, Alassio – Imperia, 1:50 000
Tour von: www.ligurien-ferienhaus.info | Florian Armbruster | 27.04.2012
Tourencharakter: Wer das Valprino, das Tal um den Hauptort Dolcedo in Ligurien, näher kennenlernen möchte, ist auf dieser Rundtour richtig.

Von Dolcedo geht es auf ansteigender Landstraße bis Canetto 281 hm, dann auf Feldwegen durch Olivenhaine bergauf bis Villatalla (ca. 1 Stunde). Von hier aus genießen Sie eine herrliche Aussicht bis zum Meer oder für Spätstarter das Mittagessen in der Osteria (Anmeldung erwünscht). Auf der Straße nach Tavole gibt es im Bach tolle Badegumpen – Erfrischung garantiert. Auch in Tavole ist eine Einkehr in der Trattoria dal Principe möglich.

Von Tavole geht es kurz hoch zur Kapelle „Madonna del Piano“ auch hier wieder ein toller Blick und wochentags ungestörte Ruhe. Direkt neben der Kapelle, ein großes Wohnhaus von Herzog und de Meuron, den Basler Startarchitekten, die aktuell die Elbphilharmonie in Hamburg bauen. Trail mit Spitzkehren bis oberhalb Valloria.

Ein Abstecher nach Valloria, dem Ort mit den bemalten Türen, mit dem Bike die Treppen runter ist zu empfehlen. Aufstieg bis zur Kapelle Santa Marta. Immer wieder steile Passagen aber gut machbar. Eichenwälder ersetzen die Olivenbäume. Im Frühjahr immer wieder Eidechsen auf dem Weg und raschelnd im Gebüsch, Blüten über Blüten und wohltuende Düfte. Auf 700 Metern ist das Tagesziel, die Kapelle Santa Marta erreicht.

Santa Marta liegt auf einem Bergrücken mit Blick nach links und rechts in die Täler und vorne bis zum Meer. Die folgenden 7 Kilometer geht es runter. Auf einem flowigen Singletrail mit ein paar technischen Passagen und viel Spass. Danach auf Schotter bis Lecchiore und dann wieder auf Trail bis Dolcedo.

Abkürzung: Von Prela auf der Straße links nach Tavole. Einstieg in Roadbook bei Kilometer 12,2.

Adressen

  • Dolcedo: Comune di Dolcedo www.comune.dolcedo.im.it
  • Villatalla: Osteria di Villatalla, Reservierung empfohlen, montags geschlossen, Tel. 0039-0183-282102, 0039-333-9877589
  • Tavole: Trattoria dal Principe, 0039-0183-782646, Steinhaus Tavole von Herzog und de Meuron 1994, www.herzogdemeuron.com
  • Valloria: das Dorf mit den bemalten Türen, www.valloria.it

Ferienwohnungen: Ferienwohnungen, Infos und Tipps finden Sie hier!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Roadbook Santa Marta

0 km, 69 hm | Tourstart auf der Piazza in Dolcedo. Die Piazza im Rücken links runter über eine Brücke. Nach der Brücke links Richtung Molini di Prela auf Straße. Leicht steigend gut zum Einrollen
2,55 km, 135 hm | Mulino di Prela, an der ersten Kreuzung, Brunnen mit Trinkwasser, rechts ab Richtung Vasia, durch Borgata Casa Carli durch auf einer wenig befahrenen, stetig steigenden Straße
4,81 km, 284 hm | links abbiegen nach Canneto
5,60 km, 281 hm | durch Canneto, am Endes des Kreisels gerade aus auf breiten Schotterweg durch Olivenhaine, Schild 714 folgen
5,86 km | hier links halten, immer am Hang entlang, Schild 714, auf der linken Seite sehen Sie Valloria, geradeaus oben Villatalla, das nächste Etappenziel
6,38 km, 296 hm | links halten, gelber Markierung auf dem Boden folgen
7,23 km, 303 hm | vor einer Rechtskurve den Weg links runter zum Bach nehmen
7,33 km, 292 hm | über eine Brücke, links und rechts schöne Badegumpen für eine Erfrischung im Sommer
7,65 km | rechts hoch, immer gelber Markierung folgen bis nach Villatalla. Ein breiter, steiler Weg geschottert und zwischendurch betoniert. Auf 1,86 km ca. 250 hm zu meistern. Dieser Anstieg heißt bei uns „Kraftraum“ – wer ihn mal in der Mittagssonne gemeistert hat, weiß warum
9,51 km, 545 hm, ca. 1 Stunde | Villatalla, rechts rein in den Ort. Gleich am Ortsanfang auf der rechten Seite hinter der Boccia-Bahn ist die Osteria Villatalla. Sie hat eine Terrasse mit dem schönsten Blick auf das Val Prino bis zum Meer. Schon wegen dem Blick auf jeden Fall einen Abstecher wert. In der Osteria ist die Zeit stehengeblieben. Mittags essen hier die Einheimischen und am Nachmittag wird Boccia gespielt. Es geht weiter, wieder zurück auf Straße aus dem Dorf raus, bergab rollen nach Tavole
10,8 km, 514 hm, Badestelle | in Linkskurve nach einer Brücke geht rechts ein Trampelpfad rein. An der Ruine vorbei, nach 50 Meter kommt ein toller Badeplatz am Bach.
12,0 km, 478 hm | Tavole
12,2 km, 465 hm | rechts hoch dem Schild „Madonna del Piano“ folgen
13,2 km, 523 hm | bis hier auf Straße, dann zwischen Kreuzwegstationen scharf links auf breiten Schotterweg
13,5 km, 519 hm  | Kapelle „Madonna del Piano“ mit Blick auf Valloria bis zum Meer. Direkt neben der Kapelle steht ein Wohnhaus, eines der frühen Bauten von Herzog und de Meuron, den Basler Stararchitekten die gerade die Elbphilharmonie in Hamburg bauen. Von hier 50 Meter zurück bis Abzweig links auf Feldweg, Schild Valloria
13,7 km | kurzer Stich hoch dem Schild Valloria folgen, dann links auf Trail unterhalb der Mauer. Ab hier beginnt ein herrlicher Wald-Trail mit einigen Spitzkehren zum Üben…
14,5 km, 466 hm | aus Trail raus, rechts ab auf betonierte Straße, Schild Valloria
14,6 km | rechts hoch am Tennisplatz vorbei, rechts halten, Schild „Santa Marta“. Ab hier geht es auf Schotterweg hoch bis zur Kapelle Santa Marta. 235 hm rauf mit kurzen, steilen Passagen und immer wieder Stücke zum Durchatmen. Links runter ist ein Abstecher nach Valloria, dem Dorf mit den bemalten Türen, möglich.
15,0 km, 515 hm | rechts hoch, Schild „Santa Marta“
15,3 km, 546 hm | Auf breitem Hauptweg bleiben nicht den Wanderweg (rot/weiß) rechts hoch nehmen, den geht es später runter.
15,4 km, 554 hm | rechts hoch, Schild „Santa Marta“
17,0 km, 692 hm | den breiten Weg, nach scharf rechts verlassen, auf kurzem Trail bis Santa Marta (Schild)
17,5 km, 701 hm, 1 Std. 50 min. | Die Kapelle Santa Marta und damit das Tagesziel erreicht. Wer Lust hat kann sich im Santa-Marta Buch eintragen – liegt in der Kapelle im Holzkasten. Ab hier geht es 7 km fast alles runter bis Dolcedo. Die Kapelle im Rücken geradeaus in den Trail, erst ein Stück hoch und dann auf herrlichem Weg mit einigen technischen Passagen runter…
18,7 km | kurz auf breiten Schotterweg bei 18,9, 537 hm rechts wieder auf Trail, Schilder „Lecchiore, Dolcedo“
19 km | wieder kurz auf Hauptweg und gleich wieder rechts rein Schilder „Lecchiore, Dolcedo“
19,8 km, 411 hm | breiter Schotterweg, rot/weiß markiert, Schilder „Lecchiore, Dolcedo“
20,1 km, 376 hm | rechts halten
21,4 km |  bei der Kapelle Acquasanta kann man am Brunnen heiliges Wasser tanken und dann auf steiler Straße hoch.
21,7 km, 279 hm | links ab auf Straße nach Lecchiore
22,3 km | in Lecchiore links runter in Via Acquasanta rot/weiß markiert
22,5 km | auf Kirchplatz von Lecchiore nach dem Zaun (an den Mülleimern) links runter und gleich wieder rechts. Dem Schild Dolcedo folgen. Ab hier ist alles rot/weiß markiert (Achtung bei 23,0 km rechts auf Trail) an römischer Brücke vorbei nach Dolcedo. Nach den Treppen links runter zum Kirchplatz gehen links einige Stufen bis zur Piazza, dem Ausgangsort.